GartenRheinMain

Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat...

... Das bekannte englische Sprichwort gilt auch für die weit über 100 Gärten und Parks in FrankfurtRheinMain. Unser Projekt GartenRheinMain nimmt all die Gartenschätze der Region, historische wie moderne Parkschöpfungen, in den Blick: Klostergärten, Kurparks, Volksparks und Villenparks zwischen Barock und Moderne, Palmenhäuser und Orangerien, Pflanzensammlungen in Arboreten und Botanischen Gärten, von den Schreber- und Gemeinschaftsgärten bis zum Regionalpark. Das Projekt macht auf ihre Schönheit, Geschichte und heutige Bedeutung aufmerksam. Es bietet ein Forum, in dem es auch darum geht, wie Gärten und Parks erhalten und nachhaltig genutzt werden.

Fortbildung für Gästeführer

04.01.2016: Vorträge und Exkursionen zur Gartenkunst in der Region

Vorträge und Exkursionen zur Gartenkunst in der Region

Frankfurt, 04.01.15: Am Dienstag, den 12. Januar 2016 beginnt eine zwanzigteilige Veranstaltungsreihe mit Vorträgen und Exkursionen zum kulturellen historischen Gartenerbe im Rhein-Main-Gebiet. Die Vortragsreihe wurde vom Projekt GartenRheinMain der KulturRegion in Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Staatlichen Schlösser & Gärten als Fortbildung für Gästeführer entwickelt. Die elf Vorträge im Frühjahr und Herbst sowie die neun Exkursionen im Sommer stehen aber auch anderen Garteninteressierten offen.

Die Themen erstrecken sich über alle Epochen der Gartenkunst, angefangen von mittelalterlichen und Kloster-Gärten bis zu den Parks der 1950er Jahre und der aktuellen Landschaftsarchitektur. Mit Sebastian Rinz und Andreas Weber werden zwei bekannte Gartenkünstler des 19. Jahrhunderts im Rhein-Main-Gebiet vorgestellt. Beiträge über künstliche Ruinen als Gartenausstattungen sowie über die Kulturgeschichte der Bäume informieren über wichtige Elemente der Gartengestaltung. Fachlich abgerundet wird die Fortbildung durch Vorträge zu Gärten des Hauses Hessen und zur staatlichen Gartendenkmalpflege.
Die Referentinnen und Referenten sind ausgewiesene Kenner ihres Fachs, darunter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung der Staatlichen Schlösser & Gärten, der KulturRegion FrankfurtRheinMain, des Landesamts für Denkmalpflege Hessen sowie freie Gartendenkmalpfleger, Gartenhistorikerinnen und Fachjournalistinnen.
Die Fortbildungsreihe wird kostenfrei angeboten. Veranstaltungsorte sind die KulturRegion in der Poststr. 16 in Frankfurt a. M. sowie das Schloss Bad Homburg v.d.H. Die Vorträge beginnen jeweils um 18 Uhr. Sie bilden Teil II einer Fortbildungsreihe der KulturRegion FrankfurtRheinMain.
Teil I hat die KulturRegion mit ihrem Projekt Route der Industriekultur aufgelegt. Die Vorträge zum industriellen Erbe der Region finden mittwochs und sonntags vom 13. Januar bis 24. Februar 2016 statt.

Nähere Informationen zu den Fortbildungsreihen erhalten Sie unter www.krfrm.de/projekte/gartenrheinmain. Gästeführer können die Fortbildung nach Anmeldung bei grm@krfrm.de zertifizieren lassen.