GartenRheinMain

Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat...

... Das bekannte englische Sprichwort gilt auch für die weit über 100 Gärten und Parks in FrankfurtRheinMain. Unser Projekt GartenRheinMain nimmt all die Gartenschätze der Region, historische wie moderne Parkschöpfungen, in den Blick: Klostergärten, Kurparks, Volksparks und Villenparks zwischen Barock und Moderne, Palmenhäuser und Orangerien, Pflanzensammlungen in Arboreten und Botanischen Gärten, von den Schreber- und Gemeinschaftsgärten bis zum Regionalpark. Das Projekt macht auf ihre Schönheit, Geschichte und heutige Bedeutung aufmerksam. Das jährliche Programm präsentiert mit Führungen, Vorträgen, Workshops und Gartenspaziergängen seit 2004 besondere Gartenschätze und ermöglicht Besucher*innen, die Geschichte der europäischen Gartenkunst kennenzulernen und Wissenswertes zur Natur zu erfahren.

GartenRheinMain-Vortragsreihe: Mehr Biodiversität in der Stadt: Für alle, mit allen? Umweltpsychologische Ansätze zur Motivation von Bürgerinnen und Bürgern

21.01.2020:

Die Vielfalt der Aufgaben im Naturschutz nimmt stetig zu, so wird auch die Bereitschaft der Bevölkerung, den Naturschutz aktiv zu unterstützen immer bedeutsamer. Aber was motiviert Menschen, sich freiwillig, ehrenamtlich für Natur- und Umweltschutz zu engagieren? Wie lässt sich dieses Engagement psychologisch erklären? Neben persönlichen Werten und Normen scheinen hier beispielsweise auch soziale Bindungen und das Erleben einer kollektiven Identität als gleichgesinnte „Engagierte“ eine große Rolle zu spielen. Dr. Anke Blöbaum, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg/Kon-sys, berichtet am 22.1. um 18 Uhr im Palmensaal des Palmengartens von ihren Erfahrungen.

Weitere Infos