Digitale Angebote in der KulturRegion

Kultur digital von Zuhause aus erleben? Viele Kulturschaffende in der Rhein-Main-Region reagieren kreativ auf die schwierigen Zeiten mit Corona und stellen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben, virtuelle Ausstellungsrundgänge, Videoclips, Podcasts, Live-Streams und vieles Kreative zum Mitmachen online zur Verfügung.

Auf dieser Seite bündeln wir interessante und aktuelle digitale Angebote in der KulturRegion und informieren weiter unten über Initiativen und Hilfen für Künstler*innen und Kulturschaffende der Region.

Frankfurt am Main: Haus am Dom

Samstag, 16. Mai, 11-12.30 Uhr
Überall Ausnahmezustand. Radikale Demokratisierung in der Krise Podiumsgespräch als Live-Stream mit Chat

Brauchen wir mehr marktkonforme Demokratie, wie Kanzlerin Merkel behauptet? Brauchen wir eine autoritär-illiberale Demokratie, wie Victor Orban und einige Politiker der AFD fordern? Oder ist gerade jetzt in der Krise das Ziel der Demokratisierung der Demokratie auszurufen? Welche Wege hin zu einem demokratischeren, progressiven, inklusiven und nachhaltigen Gemeinwesen können wir beschreiten? Prof. Dr. Klaus Dörre, Dr. Dagmar Comtesse und Ilija Trojanow diskutieren hier.
www.hausamdom-frankfurt.de

© Pixabay, Gerd Altmann

Hanau: Hessisches Puppen- und Spielzeugmuseum

Mio – Museum immer offen

Das Museum vermittelt Puppen- und Spielzeuggeschichte als Weltgeschichte im Kleinformat. Es zeigt die Puppe und die Entwicklung des Spielens als gesellschaftliches Abbild durch die Jahrtausende. Mehr dazu ist derzeit zu finden in einem Portal mit digitalen Angeboten zum "angucken, mitmachen und rausfinden" unter www.hpusm.de

Derzeit geschlossen: Ausstellung „Cowboys und Indianer“ © HPUSM, Joachim Wiebel

Hofheim am Taunus: Stadtmuseum

Sonntag, 17. Mai, ab vormittags
Internationaler Museumstag digital

Am Internationalen Museumstag führt die Kunsthistorikerin Amalie Wilke durch die aktuelle Kunstausstellung zum Thema „Farbe, Vielfalt und der Blick aus dem Fenster“. Der Rundgang ist ab dem Vormittag digital zu sehen auf Facebook unter @stadthofheim, auf Instagram unter #hofheimamtaunus und auf YouTube. Der Internationale Museumstag findet dieses Jahr ausschließlich digital statt.
www.museumstag.de

©Main-Taunus-Kreis

Darmstadt: Kunstforum der TU Darmstadt

Radar II – Virtueller Ausstellungsrundgang

Das Kunstforum der TU Darmstadt setzt die Ausstellung zu aktuellen Projekten aus Kunsthochschulen virtuell fort. Unter diesem Link kann man sich direkt in die Ausstellungshalle im Alten Hauptgebäude beamen.

Installation von Kevin Michalski © Kunstforum, André Hirtz

Wächtersbach: Coronafreier Film-Genuss

Auto-Kino

Vom 15. bis 24. Mai verwandelt sich das Messegelände in Wächtersbach in ein Autokino. Den Filmgenuss ohne Ansteckungsgefahr ermöglichen der Main-Kinzig-Kreis, die Stadt sowie die Messe Wächtersbach. Weitere Infos hier.
www.autokino-mkk.de

© pixabay

Frankfurt am Main: Institut für Stadtgeschichte

YouTube-Videos und andere Online-Angebote

Das Institut für Stadtgeschichte startet hier eine Reihe mit kurzen Animationsvideos, die die Entwicklung des Frankfurter Bahnhofsviertels vom Mittelalter bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts in den Blick nehmen. Außerdem lässt sich die Stadtgeschichte in abwechslungsreichen Online-Beiträgen und virtuellen Einblicken in die aktuelle Ausstellung „Bewegte Zeiten: Frankfurt in den 1960er Jahren“ erlesen und erleben.
www.stadtgeschichte-frankfurt.de

© Pixabay

Kronberg im Taunus: Museum Kronberger Malerkolonie

Kunst in Quarantäne – Videoclip

Das Museum Kronberger Malerkolonie hat einen kurzen Video-Clip mit Bildern (weitestgehend) aus der Sammlung erstellt, das mit einem Augenzwinkern den Alltag in der Krise kommentiert. Das Video findet man hier.
www.kronberger-malerkolonie.com

© Museum Kronberger Malerkolonie

Aschaffenburg: KunstLANDing

Sound. Klang erleben - sehen und hören

Ein uralter Dielenboden, das Holz durchgelaufen, im Laufe der Zeit eingetrocknet und nun von jedem Schritt verändert: Das Holz stöhnt und seufzt – aber es macht auch Musik … Durch die Sonderausstellung „Sound. Klang erleben“ im Neuen Kunstverein Aschaffenburg im KunstLANDing führt hier ein virtueller Ausstellungsrundgang.
www.kunstlanding.de

Wood, Installation von Eckhard Kuchenbecker und Lasse-Marc Riek © KunstLANDing

Eppstein: Burg mit Burgmuseum

Ab 16. Mai: Virtueller Rundgang


Sowohl die Ruine über der Alstadt als auch das Burgmuseum müssen aufgrund ihrer engen Räume derzeit geschlossen bleiben. Als Ersatz ist die Burgruine virtuell zugänglich. Mit Filmen zur Geschichte des einstigen Adelssitzes wird man in den Bann des geschichtsträchtigen Ortes gezogen. Zu sehen sind Kampfszenen von Rittern, die Mainzer Erzbischöfe und der damalige Adel. Die Filme findet man ab dem 16. Mai auf der Facebook-Seite der Stadt Eppstein. Viel Spaß beim Anschauen und Entdecken!

© Wikipedia

Kinder- und Jugendtheater

Virtuelle Spielzeit mit+abstand

Texte, Kurzfilme, Podcasts, Gesprächsformate – das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundrepublik Deutschland und ASSITEJ e.V. haben 15 Mini-Stipendien für kreative Beiträge für und mit jungem Publikum vergeben, die in den kommenden Wochen online präsentiert werden: Damit reagieren die Institutionen auf die finanziellen Einschränkungen vieler vor allem freischaffender Künstler*innen sowie den Umstand, dass gerade jetzt auch Kinder und Jugendliche Kunst brauchen. Bis Mitte Juni präsentieren sich die Formate fast täglich online. Der Spielplan ist hier zu finden.

© KJTZ

Darmstadt: Theater Moller Haus

Theaterangebote für Zuhause

Das Theater Moller Haus sammelt Angebote der freien Kinder- und Jugendtheater in Darmstadt, um Theater zu den Kindern nach Hause und in die Familien zu bringen. Das Theater 3D bietet zum Beispiel jede Woche mit „A casa“ Anleitungen für kreative Ideen, Experimente und Möglichkeiten für alle Sinne. Das Theater Lakritz teilt auf ihrem Quarantäne-Kanal Videos und mit dem Clown-to-go-Programm kann man sich sogar einen Mini-Clownsauftritt an die Haustür bestellen. Weitere Angebote von theater die stromer und Theater INC. Darmstadt sind hier zu finden.

© Theater Lakritz

Darmstadt: Internationaler Waldkunstpfad

Virtueller Rundgang

Der Filmemacher Hans Peter Wollmann und die Leiterin des Internationalen Waldkunstzentrums Darmstadt, Ute Ritschel, haben acht Kunstwerke ausgewählt und laden Interessierte auf einen virtuellen Spaziergang im Wald am Böllenfalltor ein. Das Video findet man hier.

Coronafreier Rundgang mit Ute Ritschel © Waldkunstpfad

Städte wagen Wildnis

Mal-und Fotowettbewerb

Bis zum 31. Juli veranstaltet die Initiative "Städte wagen Wildnis" einen Bildwettbewerb. Teilt gemalte oder fotografierte Eindrücke von Tieren und Pflanzen in der wilden Stadtnatur. Zu gewinnen gibt es Sachpreise und Gutscheine für Expeditionen.
www.staedte-wagen-wildnis.de

Foto: pixabay

Rüsselsheim am Main: Stadt- und Industriemuseum

Staunen, Spielen, Raten - digital

Bis das Museum die Dauerausstellung wieder aufschließen darf, können ausgewählte Lieblingsstücke auf der Webseite in kurzen Videos in Einfacher Sprache aus sicherer Entfernung kennengelernt werden. Doch wessen Lieblinge sind das eigentlich und warum? Antworten finden sich in den Interviews mit ihren Fans auf der Facebook-Seite des Museums. Wer lieber selbst spielerisch Hand anlegt, für den ist die Reihe historischer (Kinder-)Spiele zum Download auf der Museumswebseite genau das richtige.

Foto: Opel Olympia Rekord © Stadt und Industriemuseum Rüsselsheim

Bad Homburg v. d. Höhe: Museum Sinclair-Haus

Kunst und Natur digital

Noch ist das Museum Sinclair-Haus aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Aber um Kunst und Natur nach Hause zu bringen, haben die Stiftung Nantesbuch und das Museum verschiedene digitale Formate entwickelt. Hier findet man unter anderem ein Gespräch mit dem Risikoforscher Rainer Sachs und verschiedene Experimente zu Kunst und Natur zum Anschauen und Nachahmen.
www.museumsinclairhaus.de

Foto: © Stiftung Nantesbuch

Offenbach am Main: Wetterpark

Experimente zum Mitmachen für daheim

Für kleine und große Forscher hat das Wetterpark-Team eine Reihe von Experimenten vorbereitet, die zu Hause durchgeführt werden können. Das Wetterexperiment "Schwebender Bierdeckel" ist das erste aus dieser Serie. Wie funktioniert dieses Experiment? Die Lösungen sind oft leicht anhand physikalischer Vorgänge zu erklären und Ideen können direkt an das Team vom Wetterpark geschickt werden. Unter allen Teilnehmenden wird eine Wetterpark-Überraschungsbox verlost.

Foto: © Stadt Offenbach/ Dominic Leiendecker

Darmstadt: Botanischer Garten

360-Grad-Aufnahmen

Stefanie Hartmann, Orchideengärtnerin im Botanischen Garten der TU Darmstadt hat mit einer 360-Grad-Kamera Orte im Garten ausgesucht, die neue Heimat für Pflanzengesellschaften aus aller Welt sind. Durch die Aufnahmen kann man sich hier bewegen.
www. bio.tu-darmstadt.de

Foto: © Stefan Schneckenburger

Hanau: RadWerk

Einblicke in die Klein-Auheimer Ortsgeschichte

Die Ausstellung des Heimat- und Geschichtsverein Klein-Auheim e.V. im RadWerk ist wegen der Corona-Krise zur Zeit geschlossen. Deshalb gibt es auf der Internetseite www.hgv-klein-auheim.de digitale Einblicke in die Ausstellung und die Ortsgeschichte Klein-Auheims. Die Stationen des Audioguides Klein-Auheim kann man auf Facebook auch im Wohnzimmer abgehen, zu finden unter #RadWerkHanau #Hanauerleben #Klanaam #Hanau #HGV.

Foto: © Sabine von Bebenburg

Frankfurt am Main: Jüdisches Museum

TachlesVideocast zur Krise

Museumsdirektorin Mirjam Wenzel hier im Gespräch mit dem Philosophen Prof. Rainer Forst zu „Krise und Demokratie“ und dem Appell, die Krise zu nutzen, um über Freiheit nachzudenken.
www.juedischesmuseum.de

Foto: © Jüdisches Museum Frankfurt

Thema „Kleidung, Freiheit, Identität“

Mode mieten statt kaufen - Online Artikel

Unter dem Titel „Der Trend geht zur Leasing-Garderobe“ macht sich die Frankfurter Modebloggerin Laura Sodano auf www.faz.net Gedanken über eine nachhaltigere Modewelt.

Foto: © pixabay

Frankfurt am Main: Theaterhaus

ErzählZeit zu Hause

Das Team von „ErzählZeit Frankfurt“ hat mit dem Filmemacher Otmar Hitzelberger im Souterrain des Theaterhauses ein kleines Filmstudio aufgebaut. Die Erzähler*innen, die sonst in Frankfurter Schulen und Kindereinrichtungen gehen, erzählen ihre Märchen jetzt vor der Kamera. Ziel ist es, mit den Kindern im Kontakt zu bleiben, denn für sie ist die wöchentliche „ErzählZeit“ in ihrem Klassenzimmer oder in der Kindereinrichtung zu einem festen Bestandteil ihres Alltags geworden. Auf YouTube ist der Kanal ErzählZeit zu Hause eingerichtet. Weitere Informationen zu ErzählZeit gibt es hier.

Darmstadt: Centralstation

Online-Lesung: Mittwoch, 13. Mai, 18 Uhr

Jutta Nymphius liest aus ihrem Buch „Mehr Schweinchen“ (Alter 7+). Die Lesung ist Teil des Jugend- und Kinderliteraturfestivals „Huch, ein Buch“ der Centralstation Darmstadt, das vom 11. bis 15. Mai stattfinden sollte. Mit dem bereitgestellten GoToMeeting besteht auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit der Autorin ins Gespräch zu kommen. Die Lesung kann hier besucht werden.

Foto: © Wissenschaftsstadt Darmstadt, Ulrich Mathias

Riedstadt Leeheim: Heimatmuseum

Virtueller Museumsrundgang

Der Heimat- und Geschichtsverein hat seine Sammlung, die in einer landwirtschaftlich genutzten Hofreite aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts untergebracht ist, virtuell begehbar gemacht. Den virtuellen Museumsrundgang findet man hier.
www.hgl-leeheim.de

Foto: © HGV Leeheim

Ginsheim-Gustavsburg: Schiffsmühle

Schiffsmühlen-Krimi zum Anhören: ab 4. Mai

Sommer 1898. Ein holländischer Raddampfer bleibt unweit von Mainz mit Maschinenschaden liegen – direkt vor den Ginsheimer Schiffsmühlen. Bis zur Reparatur muss die Mannschaft in dem beschaulichen Altrheinort ausharren. Sie ist keineswegs willkommen. Kaum sind die Fremden da, überschlagen sich die Ereignisse … Den Podcasts zum historischen Heimatkrimi von Jochen Frickel, gesprochen von Ursel Lux und Jochen Frickel, findet man ab 4. Mai hier. Bereits jetzt kann man eine kurze Einführung anhören.
www.schiffsmuehle-ginsheim.de

Foto: © Wikimedia, Marion Halft

Bad Nauheim: Eisenbahnfreunde Wetterau

Eisenbahnfahrt per Video

Eisenbahnfahrt per Video von und für Eisenbahnfreunde und –Freundinnen: Hier kann man mit der Dampflok Typ Bismarck EFW 1 „Friedrich-Karl" von Bad Nauheim nach Münzenberg fahren und sich so die Zeit bis zu den nächsten „Tagen der Industriekultur" verkürzen.
www.ef-wetterau.de

Foto: © Walter Brueck@Schmalspuralbum.de

Weitere digitale Kulturangebote in Newslettern der KulturRegion

Newsletter 2/April

Newsletter 1/April

Online Plattformen, die digitale Kulturangebote bündeln und präsentieren

Facebook-Gruppe zu Online Angeboten: Kultur in Zeiten der Corona

Frankfurt am Main (Frankfurter Kulturdezernat): Kultur auf dem Sofa

Frankfurt am Main (AMKA - Angebote in englischer Sprache): Online Activities from Frankfurt

Frankfurt und Rhein-Main (Clubs am Main): United we stream

Hanau (digitaler Lieferdienst für Kunst, Kultur, Bildung, Genuss uvm.) : #HANAUDAHEIM

Offenbach am Main: Kultur online #Kultur_OF

Initiativen und Hilfen für Kulturschaffende aus der Region

  • Kulturzeiter*in sammelt Spendengelder, die zu 100 Prozent an existenzbedrohte Künstler*innen und Kulturschaffende in Frankfurt und Offenbach gehen