Die Stadt Kelsterbach stellt sich vor

22.01.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Stadt Kelsterbach ist seit 2011 Mitglied und stellt sich mit ihrem Stadtporträt vor.

4/53: Kelsterbach - eine Perle am Untermain

Ursprünglich von Landwirtschaft geprägt, war Kelsterbach bis zum Bau der Bahnlinie Frankfurt–Mainz ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts ein eher unscheinbarer Ort. Durch das Ansiedeln großer Fabriken und die Nähe zu den Chemiewerken in Höchst am Main kam es zu einem großen Bevölkerungswachstum. Die Stadt wurde so zu einem bedeutenden Standort für Logistikdienstleister und chemische Produktion, nicht zuletzt durch die Nähe zum Frankfurter Flughafen. Das Ensemble aus neun Mehrfamilienhäusern der Arbeitersiedlung Helfmannstraße gilt heute als Kulturdenkmal. Das Umwelt- und Nachbarschaftshaus im ehemaligen Verwaltungsgebäude der 1899 gegründeten Süddeutschen Waggonfabrik ist eine unabhängige, neutrale Informationsstelle für alle Fragen rund um den Frankfurter Flughafen und seinen Wechselwirkungen mit der Region. Jedoch gibt es nicht nur Industrie in Kelsterbach. Rein landschaftlich hat es auch viel zu bieten.

Weitere Informationen

Kulturelle Orte auf der interaktiven Karte

Foto: A. Köhler, (CC BY-SA 3.0), via wikimedia commons