Tage der Industriekultur

25.000 Teilnehmer bei den 15. Tagen der Industriekultur Rhein-Main und der Route der Industriekultur Junior entdecken Materialien

Bei den 15. Tagen der Industriekultur Rhein-Main nahmen vom 5.-13. August rund 23.000 Menschen an 185 verschiedenen Programmpunkten teil. Damit erreichten die beliebten Sommerformate der Route der Industriekultur, an dessen Junior-Programm bereits vom 19.-29. Juni über 2.000 begeisterte Schülerinnen und Schüler teilnahmen, insgesamt 25.000 Teilnehmer. Sehr zufrieden blickt KulturRegions-Geschäftsführerin Sabine von Bebenburg auf die positive Entwicklung: „Wir haben 2003 mit den Tagen der Industriekultur begonnen und das Format über die Jahre zu einer festen Veranstaltungsgröße weiterentwickelt, die inzwischen Festivalcharakter hat. Das bestätigen die vielen Wiederholungsbesucher, die gleich bleibend hohen Teilnehmerzahlen, vor allem aber auch die überaus positive Rekordbeteiligung mit 150 Veranstaltern aus 44 Kommunen der KulturRegion.“

Weitere Informationen: Pressemitteilung (13.8.2017)

Pressespiegel Tage der Industriekultur Rhein-Main 2017

Die Tage der Industriekultur Rhein-Main 2018 finden vom 28.7.-5.8.2018 statt

Veranstaltungen filtern:

Programm in der Onlineansicht

Das gesamte Programm zu den Tagen der Industriekultur können Sie hier Online einsehen und bequem nach Ort, Wochentag und Veranstaltungstyp durchsuchen. Außerdem erhalten Sie Information, welche unserer Veranstaltungen bereits ausgebucht sind.

Material: Ton und Lehm

Projekt | Typ
Route der Industriekultur Rhein-Main | Ausstellung
Datum/Ort
von 08.08.2017 bis 13.08.2017 in Kronberg im Taunus
Tage
Di, Mi, Do, Fr, Sa, So

Di-So / 8.-13.8. / 10:00-17:00 Uhr

Material: Ton und Lehm

Die Ausstellung beleuchtet auf 13 Bannern die Fertigung von Geschirr durch das Häfner-Handwerk im Taunus und die Ziegelherstellung in Oberhöchstadt in vorindustrieller Zeit. Oberhöchstadt war ein Zentrum der Ziegelherstellung im Taunus, bis sie von der Fabrikation in RingofenZiegeleien abgelöst wurde. Die Ausstellung wird in der Zehntscheune gezeigt, an deren Rückseite sich Haus und Werkstatt der Häfnerfamilie Löhnung befanden.

Info: Fachreferat Kultur & Stadtgeschichte, 06173 7031330, kultur@kronberg.de / www.kronberg.de / Treffpunkt: Zehntscheune Tanzhausstraße 15 / RMV: Kronberg Bahnhof, ca. 9 Min. Fußweg.

Besonders geeignet für:
F - Familien
T - Technikinteressierte
A - Architekturinteressierte
S - Sportliche

Teilnahme an den Veranstaltungen auf eigene Gefahr. Jede Haftung wird ausgeschlossen. Es gelten die örtlichen Sicherheits­bestimmungen. Änderungen vorbehalten.

Bei Veranstaltungen mit Teilnahmebeschränkung können Sie nur mitmachen, wenn Sie sich zuvor angemeldet haben!