Tage der Industriekultur

Tage der Industriekultur Rhein-Main 2018

28.7.-5.8.2018

Hier geht es zum Anmeldeformular für Veranstalter

Das Programmheft erscheint Mitte Juni 2018. Als Interessent erhalten Sie das Programmheft nach Veröffentlichung kostenlos zugeschickt: Hier können Sie das Programmheft bestellen

Fokusthema 2018: „Europa - Verbindungen“

Kaum eine Entwicklung hat die Wirtschafts- und Arbeitswelt der Länder Europas in den letzten zwei Jahrhunderten so sehr geprägt wie die Industrialisierung. Europa ist die Wiege der weltweiten Industrialisierung.

Die Uhr bestimmte fortan das Leben der Menschen, der Wert Ihrer Arbeit wurde in Geld bemessen. Maschinen ersetzten handbetriebene Spinnräder und Webstühle, später dominierte die Nähmaschine die Herstellung von Schuhen und Kleidung. Im 20. Jahrhundert übernahmen Roboter die Arbeit von Männern und Frauen an den Fließbändern der Fabrikwerke. Erneut erfasst Europa ein radikaler Wandel seiner Industriezweige. Ganze Regionen suchen nach neuen Identitäten und rüsten sich für die Zukunft.

Neue Wirtschaftstätigkeiten entstehen und weiterhin ist der industrielle Sektor ein wichtiger Motor der europäischen Wirtschaft. Die Industrie in Europa und Rhein-Main schafft Realwert, sichert Einkommen und Arbeitsplätze. Die Tage der Industriekultur laden dazu ein, zu entdecken was uns mit Europa verbindet und welche europäischen Einflüsse sich in der Rhein-Main-Region finden lassen. Das Fokusthema wurde angeregt durch das Europäische Kulturerbejahr 2018.

Veranstaltungen filtern:

Programm in der Onlineansicht

Das gesamte Programm zu den Tagen der Industriekultur können Sie hier Online einsehen und bequem nach Ort, Wochentag und Veranstaltungstyp durchsuchen. Außerdem erhalten Sie Information, welche unserer Veranstaltungen bereits ausgebucht sind.

Material: Ton und Lehm

Projekt | Typ
Route der Industriekultur Rhein-Main | Ausstellung
Datum/Ort
von 08.08.2017 bis 13.08.2017 in Kronberg im Taunus
Tage
Di, Mi, Do, Fr, Sa, So

Di-So / 8.-13.8. / 10:00-17:00 Uhr

Material: Ton und Lehm

Die Ausstellung beleuchtet auf 13 Bannern die Fertigung von Geschirr durch das Häfner-Handwerk im Taunus und die Ziegelherstellung in Oberhöchstadt in vorindustrieller Zeit. Oberhöchstadt war ein Zentrum der Ziegelherstellung im Taunus, bis sie von der Fabrikation in RingofenZiegeleien abgelöst wurde. Die Ausstellung wird in der Zehntscheune gezeigt, an deren Rückseite sich Haus und Werkstatt der Häfnerfamilie Löhnung befanden.

Info: Fachreferat Kultur & Stadtgeschichte, 06173 7031330, kultur@kronberg.de / www.kronberg.de / Treffpunkt: Zehntscheune Tanzhausstraße 15 / RMV: Kronberg Bahnhof, ca. 9 Min. Fußweg.

Besonders geeignet für:
F - Familien
T - Technikinteressierte
A - Architekturinteressierte
S - Sportliche

Teilnahme an den Veranstaltungen auf eigene Gefahr. Jede Haftung wird ausgeschlossen. Es gelten die örtlichen Sicherheits­bestimmungen. Änderungen vorbehalten.

Bei Veranstaltungen mit Teilnahmebeschränkung können Sie nur mitmachen, wenn Sie sich zuvor angemeldet haben!