Route der Industriekultur Rhein-Main

Rund 1.000 Orte von lokaler und überregionaler Bedeutung...

...bilden die Route der Industriekultur Rhein-Main. Von Hafen- und Industrieanlagen über Brücken, Bahnhöfe, Klärwerke, Arbeitersiedlungen bis zum Technologiepark − das Projekt bringt die vielen lebendigen Zeugnisse des produzierenden Gewerbes der Region wieder in das öffentliche Bewusstsein. Die jährlich stattfindenden Tage der Industriekultur sind eine feste Größe im regionalen Veranstaltungskalender. Sie machen industriekulturelle Orte erlebbar, die man sonst nur von außen sehen kann. Die Route der Industriekultur beschäftigt sich mit den wirtschaftlichen, sozialen, technischen, architektonischen und städtebaulichen Entwicklungen der Industriekultur − in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Newsletter Route der Industriekultur November 2015

03.11.2015:

Inhalt:

Uhren- und Schmuckmesse in der Klassikstadt

Winterprogramm Route der Industriekultur Rhein-Main 2015/16:
Führung durch das Hessische Wirtschaftsarchiv

Vortrag: Bauen im Weltall

Laubfrösche im Grünen – von der Opel-Rennbahn zum Wasserschutzgebiet

Führung zur Ausstellung: Die Frankfurter Großmarkhalle. Ort der Abwesenheit

Fair Finance Week

Winterprogramm Route der Industriekultur Rhein-Main 2015/16:
Braun: Oral-B - Design und Entwicklung von Zahnbürsten

Winterprogramm Route der Industriekultur Rhein-Main 2015/16:
Das Unternehmensarchiv der Clariant im Spannungsfeld von Wirtschaftlichkeit und Erinnerungskultur

Vernissage in den Opelvillen

Klassikstadt Forum: Sein oder Schein, die Bedeutung der Provenienz bei Kunst und klassischen Fahrzeugen

7. Höchster Designparcours

Ausstellung: Linie Form Funktion die Bauten von Ferdinand Kramer

3. Automobiliabörse und automobiler Weihnachtsmarkt in der Klassikstadt

Den aktuellen Newsletter zur Route der Industriekultur Rhein-Main können Sie hier im Webbrowser betrachten.