Konzept GartenRheinMain - Vom Klostergarten zum Regionalpark

GartenRheinMain – Was ist das?

Gärten sind Orte der Zuflucht und Geborgenheit, Stätten der entspannenden Arbeit und Erholung, Orte der Geselligkeit und des geistigen und sinnlichen Vergnügens.

Die Geschichte eines Gartens steht am Anfang des Alten Testaments. Der Garten Eden wird zum Sinnbild immerwährender Glückseligkeit. Die Gartenkunst steht für das Bemühen der Menschen, dieses verlorene Paradies zurück zu gewinnen. Sie symbolisiert die Aussöhnung des Menschen mit Gott und der Natur.

„GartenRheinMain – Vom Klostergarten zum Regionalpark“ nimmt die Gartenschätze der KulturRegion FrankfurtRheinMain in den Blick und entführt die Bewohner der Region auf eine Reise durch die Geschichte der europäischen Gartenkunst. Klostergärten und Barockgärten, Kurparks und Englische Landschaftsparks, Wildparks und Fasanerien warten ebenso auf ihre Entdeckung wie Volksparks und Kleingärten, Bürgergärten, Reform- und Architektengärten, Orangerien und Palmenhäuser, Botanische Gärten, Friedhöfe und neue Parkschöpfungen, wie der Regionalpark mit seinen Herzstück, dem Frankfurter Grüngürtel, die mit ihren Wesensmerkmalen und ihrer Schönheit den Facettenreichtum der Gartenkunst im Ballungsraum Frankfurt RheinMain zeigen und die territoriale Entwicklung und Vielfalt der Region spiegeln. Etwa 106 öffentlich zugänglich Garten- und Parkanlagen – überwiegend in kommunaler Hand – umfasst das Projekt derzeit.

GartenRheinMain versteht sich als Informations- und Kommunikationsforum bereits vorhandener Strukturen, auch im Sinne einer nachhaltigen Sicherung und Entwicklung von historischen und zeitgenössischen Parkschöpfungen für nachwachsende Generationen. Ziel ist es, die Anziehungskraft der Gärten und Parks zu befördern, denkmalgerechte Nutzungsstrategien zu entwickeln und die Bedeutung von Gärten und Parks für die Bewohner der Region als Orte der Erholung, des Vergnügens und als Quelle der Gesundheit zu befördern. Damit leisten wir auch einen Beitrag zur kulturellen Profilierung der Region und zur Verbesserung der Lebensqualität der hier lebenden Menschen.

Seit wann gibt es GartenRheinMain?

Seit seinem Start im Mai 2004 betreibt das von der KulturRegion Frankfurt RheinMain initiierte Projekt GartenRheinMain mit großem Erfolg die Vernetzung der Region.

Im Arbeitskreis GartenRheinMain kommen einmal monatlich ca. 15 Garten- und Umweltfachleute, Gartendenkmalpfleger sowie Mitarbeiter der Garten- und Grünflächenämter zusammen, um die inhaltlichen Schwerpunkte des Projekts zu koordinieren. Die Rückkoppelung zu den Kommunen ist somit stets gegeben.

Finanziell getragen wird das Projekt durch die KulturRegion FrankfurtRheinMain, ein Zusammenschluss von 30 Kommunen und Landkreisen mit rund 3 Millionen Menschen sowie dem Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main, die sich die Bündelung und Vernetzung der kulturellen Ressourcen in der Region zur Aufgabe gemacht haben. Unterstützt wird das Projekt dabei von den regionalen Medien.

Unsere Partner

Das Projekt GartenRheinMain ist Gründungsmitglied des 2007 initiierten gemeinnützigen Vereins „Gartennetz Deutschland e.V.“, der die Vernetzung und Kooperation regionaler Garteninitiativen und Gartennetze deutschlandweit und im europäischen Kontext betreibt. Infos unter www.gartennetz-deutschland.de

  • Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftspflege (DGGL)
  • Verwaltung Staatlicher Schlösser und Gärten Hessen (VSG)
  • Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA)

Unsere Zielgruppen

  • Liebhaber und Freunde der Gartenkultur
  • Naturfreunde
  • Spaziergänger
  • Erholungsuchende
  • Familien mit Kindern
  • Jugendliche
  • Gärtner und Gärtnerinnen