KulturRegion FrankfurtRheinMain

Kultur in der Region - Kultur für die Region

In der Metropolregion FrankfurtRheinMain haben sich 53 Städte, Landkreise und der Regionalverband zur KulturRegion zusammengeschlossen. Über die Ländergrenzen hinweg vernetzt die gemeinnützige Gesellschaft seit 2005 die vielfältige lokale und regionale Kultur und fördert die interkommunale Zusammenarbeit. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern präsentiert sie Projekte und setzt Impulse zu wechselnden Themen. Dazu gehören auch die Garten- und die Industriekultur – denn Kultur ist das, was die Region und ihre Bewohner prägt.

Leitbild

Die KulturRegion ist das Kompetenzzentrum für nachhaltiges Vernetzen und Gestalten, qualitative Weiterentwicklung und attraktive Präsentation von Kultur in der Metropolregion FrankfurtRheinMain.

Übersichtsflyer der KulturRegion

Museen und Sonderausstellungen dürfen wieder öffnen

01.05.2020:

Museen und Ausstellungen dürfen kommende Woche unter strengen Auflagen wieder öffnen. Genauere Informationen zu den Öffnungen und Vorschriften entnehmen Sie bitte den individuellen Webseiten der Häuser.

Digitale Kulturangebote im Newsletter der KulturRegion 1/Mai

29.04.2020:

Von der ErzählZeit zu Hause, Experimenten zum Mittmachen für daheim, einem TachlesVideocast zur Krise bis hin zur Eisenbahnfahrt per Video: unser aktueller Newsletter zu digitalen Angeboten in der Rhein-Main-Region zeigt, mit welchen kreativen Ideen und spannenden Anregungen uns Kulturschaffende in diesen schwierigen Zeiten Kultur nach Hause bringen.

Newsletter der KulturRegion 1/Mai

Niederdorfelden - Historie an der Flussaue

27.04.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Stadt Niederdorfelden ist seit 2005 Mitglied der KulturRegion.

18/53: Niederdorfelden - Historie an der Flussaue

Niederdorfelden fand im Jahr 784 seine erste urkundliche Erwähnung. Zeugnis seiner bewegten Geschichte ist die Burg Dorfelden, eine Wasserburg, von der heute nur noch wenige Mauer- und Turmreste zu sehen sind. Sie wurde im 13. Jahrhundert vom Adelsgeschlecht der Herren von Dorfelden auf der längsgestreckten Insel zwischen Nidder und Mühlgraben in der Aue der Nidder gebaut und galt lange Zeit als Stammburg der Grafen von Hanau. Der sie vollständig umgebende Wassergraben ist beinahe vollständig erhalten. Gespeist wird er durch den Mühlgraben der Mahl- und Ölmühle, die vermutlich zusammen mit der Burg gebaut wurde und für die Versorgung der Burgmannschaft unabdingbar war. Niederdorfelden hat seinen ländlichen Charakter bewahrt.

Bild: Haselburg-müller (CC BY-SA 3.0), via Wikimedia Commons

Veranstaltungen fallen aus / Erreichbarkeit der Geschäftsstelle der KulturRegion

20.04.2020:

Aufgrund der aktuellen Lage wegen des Corona-Virus fallen leider voraussichtlich weiterhin bis auf weiteres alle kommenden Veranstaltungen aus. Bitte fragen Sie im Zweifel, z.B. bei Veranstaltungen in Gärten und Parks, beim jeweiligen Veranstalter*in nach. Unsere "Route der Industriekultur Junior" wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Erreichbarkeit der Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle der KulturRegion wird - soweit weiter möglich - besetzt sein und telefonisch erreichbar bleiben. Schicken Sie uns Ihr Anliegen am besten per E-Mail an info@krfrm.de.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Wetterau - lebendige Region mit landschaftlichen und kulturellen Reizen

20.04.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Der Wetteraukreis ist seit 2019 Mitglied der KulturRegion.

17/53: Wetterau - lebendige Region mit landschaftlichen und kulturellen Reizen

Die Wetterau, eine lebendige Region zwischen den Ausläufern des Vogelsberges und den Hängen des Taunus, bietet in unmittelbarer Nähe zum Ballungsraum FrankfurtRheinMain attraktive landschaftliche und kulturelle Reize. Zahlreiche archäologische Funde aus der Zeit der Kelten, der Römer und des Mittelalters zeugen von einer weit zurückreichenden Besiedlung. Die Keltenwelt am Glauberg, die Anlagen am UNESCO-Weltkulturerbe Obergermanisch-Raetischer Limes, imposante Burgen, Schlösser, Kirchen, Gärten, Kurparks und viele Industriedenkmäler laden zum Besuch ein. Traditionelle Feste, abwechslungsreiches Theater- und Bühnenprogramm, Ausstellungen und zahlreiche Veranstaltungen prägen das kulturelle Leben in den 25 Städten und Gemeinden des Wetteraukreises. Dazu zählen u.a. die jährlichen Bad Vilbeler Burgfestspiele, das Mittelalterfest auf Burg Münzenberg, Veranstaltungen in der Keltenwelt am Glauberg, genauso wie das herbstliche Gartenfestival Landpartie im Büdinger Schloss.

Die Kreisverwaltung Wetterau ist mit ihrem zentralen Gebäude am Friedberger Europaplatz angesiedelt. Seit der Errichtung des Erweiterungsbaus in den frühen 1990er Jahren wird das Gebäude auch als Ausstellungsraum genutzt. Neben den typischen Ausstellungen zu politischen, gesellschaftlichen und sozialen Themen, werden jährlich mindestens zwei Kunstausstellungen organisiert, die vor allem regionalen Künstlerinnen und Künstlern ein Podium bieten. Die vom 22. April bis 5. Juni 2020 geplante Ausstellung mit Arbeiten der Bad Nauheimer Künstlerin Petra Reissmann muss leider aufgrund des Corona-Virus verschoben werden.

Weitere Informationen aus dem Wetteraukreis: https://www.wetteraukreis.de/home/

Kultur im Wetteraukreis: http://tourismus.wetterau.de/kultur/​

Fotos: Michael Elsaß

Digitale Kulturangebote im Newsletter der KulturRegion 2/April

15.04.2020:

Kultur digital von Zuhause aus erleben? Viele kulturelle Akteur*innen und Kulturinstitutionen in der Rhein-Main-Region reagieren sehr kreativ auf die schwierigen Zeiten und stellen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben, virtuelle Ausstellungsrundgänge, Buchrezensionen, Blog-Beiträge, Videoclips und vieles mehr online zur Verfügung. In diesem zweiten Newsletter bündelt die KulturRegion wieder spannenden Angebote von Kulturschaffenden der Region. Viel Spaß beim Stöbern!

Newsletter der KulturRegion 2/April

Erlensee mit “Weideswiesen” für Wasserbüffel

14.04.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Erlensee ist seit 2019 Mitglied der KulturRegion.

16/53: Wasserbüffel auf den "Weideswiesen"

Das Stadtbild von Erlensee im Main-Kinzig-Kreis wird von alten Tuffstein- und Fachwerkhäusern charakterisiert. Die Ursprünge als Siedlungsort reichen bis in die Römerzeit zurück und aktuelle Funde belegen, dass hier einst auch Kelten siedelten. Mit dem Römerbad in Rückingen, sichtbarem Relikt eines einstmals großen Römerkastells, verfügt Erlensee über eines der ältesten Artefakte der Region. Der Limes verläuft quer durch den Ort Erlensee, so dass Erlensee seit 2006 zum Unesco Welterbe Limes zählt. Die Stadt an der Kinzig liegt eingebettet in ein Naturschutzgebiet, das einen hohen Freizeit- und Erholungswert bietet, bemerkenswert ist die Biotoppflege mit Wasserbüffeln im Gebiet „Weideswiesen“. Ausflugsziele sind die Wasserburg Rückingen mit angeschlossenem Heimatmuseum, das Naturschutzgebiet rund um den Erlensee mit der angrenzenden Auenlandschaft der Bulau sowie das nahe gelegene Hanau mit all seinen kulturellen und touristischen Attraktionen.

Foto: Petra Behr

Die KulturRegion wünscht schöne Ostern!

10.04.2020:

Das Team der KulturRegion wünscht allen schöne und erholsame Osterfeiertage! Lassen Sie es sich gut gehen, auch wenn in diesem Jahr das Osterfest bei den meisten etwas anders ausfällt als sonst.

Hoffen wir, dass sich die Lage in Kürze wieder normalisiert und wir alle die schönen Frühlingstage wieder etwas entspannter genießen können.

In diesem Sinne, halten Sie die Ohren steif und bleiben Sie gesund!

Hochtaunuskreis- Ausstellung zu Ehren Friedrich Hölderlins

06.04.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Der Hochtaunuskreis ist seit 2005 Mitglied der KulturRegion.

15/53: Hochtaunuskreis – Skulpturenausstellung zu Ehren Friedrich Hölderlins

2020 finden anlässlich des 250. Geburtstages von Friedrich Hölderlin viele Veranstaltungen zu seinem Gedenken statt. Sein Leben wie sein literarisches Werk sind eng mit Bad Homburg verbunden. Zusammen mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften wird der Hochtaunuskreis im Park der Werner-Reimers-Stiftung in Bad Homburg eine Skulpturenausstellung präsentieren mit Werken, die von dem Künstlerduo Anja Harms und Eberhard Müller-Fries eigens zu diesem Anlass geschaffen werden. Für die Präsentation wurde das Hölderlin-Zitat „Wenn über dem Weinberg es flammt“ als Titel gewählt. Von Anfang Juni bis zum 31. Oktober werden die Installationen in dem öffentlich zugänglichen Parkgelände platziert und täglich zu besichtigen sein.

Foto: Uwe Dettmar, Forschungskolleg Humanwissenschaften

Digitale Kulturangebote im neuen Newsletter der KulturRegion

03.04.2020:

Die Schließung von Kultureinrichtungen und die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen, bedingt durch die Ausbreitung des Corona-Virus, trifft auch die Kultur in der KulturRegion FrankfurtRheinMain hart. Engagements müssen storniert werden und gerade aufgebaute Ausstellungen bleiben vorerst verschlossen. Viele kulturelle Akteur*innen reagieren in dieser schwierigen Situation kreativ und stellen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben, Beiträge digital und online zur Verfügung. Gemeinsam weisen unsere Projekte Route der Industriekultur, Geist der Freiheit, GartenRheinMain, Museen & Sonderausstellungen und Starke Stücke in den nächsten Wochen regelmäßig in einem projektübergreifenden Newsletter auf diese Angebote von Kulturschaffenden in unserer Region hin.

Newsletter der KulturRegion.