Miltenberg - Mittelalter am Main

01.12.2020:

Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ der KulturRegion

Im Rahmen ihrer Aktion „53 Wochen – 53 Mitglieder“ stellt die KulturRegion in jeder Kalenderwoche im Jahr 2020 eines ihrer Mitglieder (45 Städte, 7 Landkreise und der Regionalverband) vor. Die Stadt Miltenberg ist seit 2007 Mitglied der KulturRegion.

49/53: Miltenberg – Mittelalter am Main

Miltenberg, 1237 erstmals urkundlich erwähnt, besitzt ein besonders fotogenes Stadtbild. Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die sich diesseits und jenseits des Mains abspielte: Weinbau, Weinhandel, Schifffahrt, Fischerei, Holz- und Steinindustrie bildeten neben Handel und Handwerk die wichtigsten Wachstumsmotoren. Die günstige Lage an der alten Handelsstraße Nürnberg-Frankfurt und das Stapelrecht bescherten Miltenberg schon früh wirtschaftliche Blütezeiten. Das mittelalterliche Stadtbild ist bis heute gut erhalten und lässt bspw. am Marktplatz oder mit dem „Gasthaus zum Riesen“, der ältesten Fürstenherberge Deutschlands, die frühere Bedeutung der Stadt erahnen. 1876 entstand die Bahnlinie Aschaffenburg-Miltenberg, zeitgleich der repräsentative etwas außerhalb gelegene Alte Bahnhof. Das preisgekrönte Museum.Stadt.Miltenberg, das sich über drei Fachwerkhäuser und 45 Räume erstreckt, führt durch die Geschichte der Stadt und seiner Region. Wenn es gemeinsam mit dem Museum.Burg.Miltenberg nach den Pandemie-Beschränkungen wieder öffnen darf, werden moderne Kunst neben Ikonen gezeigt, eingebettet in historische Mauern.

Hier gibt es weitere Informationen rund um Miltenberg.

Fotos: Wikimedia Commons/Sven Teschke und Muck